Bremskraftverteilung

Die Bremskraftverteilung dient dazu, die Bremskraft beim Bremsen auf die verschiedenen Achsen zu verteilen.

Wichtig ist dies beim normalen Bremsen, da hier das Gewicht des Fahrzeugs auf der Vorderachse lastet, aber auch beim Bremsen in der Kurve, da hier die innenliegenden Räder besonders beansprucht werden.

Bei älteren Fahrzeugen geschieht die Verteilung der Bremskraft mit Hilfe des Bremskraftreglers. Aktuelle Modelle nutzen mittlerweile die elektronische Bremskraftverteilung (engl. Electronic Brakeforce Distribution = EBD). Dieses Modell wirkt wesentlich genauer als die mechanische Bremsdruckverteilung, da es die vorhandenen elektronischen Sensoren des Antiblockiersystems (ABS) benutzt.

Allerdings ersetzt es nicht das ABS, da EBD nicht das Blockieren der Reifen unterbindet, sondern nur den Bremsdruck zwischen den Rädern verändert. ABS und EBD ergänzen sich vielmehr, da EBD nur den Bremsdruck an den einzelnen Rädern ändert, um ein Blockieren zu verhindern. Dies schafft das System aber nicht immer, so dass ABS weiterhin nötig ist.

Zurück zur Übersicht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebotes. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. weitere Informationen