Festsattelbremse

Die Festsattelbremse ist eine Art der Scheibenbremse. Sie kennzeichnet sich dadurch aus, dass,wie der Name schon sagt, der Bremssattel fest mit der Radaufhängung verbunden ist.

Bei Betätigung des Bremspedals werden die im Sattel befindlichen Bremskolben (grün), auf beiden Seiten der Bremsscheibe (hellgrau) durch die Bremsflüssigkeit (rot) gegen die Bremsbeläge gedrückt. Diese legen sich auf beiden Seiten gleichmäßig an die Bremsscheibe an und verzögern das Fahrzeug.

Entlastet man das Bremspedal, steht die Bremsflüssigkeit (orange) nicht mehr unter Druck und die Bremskolben bewegen sich in ihre Ausgangsposition zurück.

 

Festsattel animiert

 

Nachteil der Festsattelbremse ist, dass die Bremsflüssigkeit auch auf die andere Seite des Sattel geführt werden muss, um dort die Bremskolben zu betätigen. Durch stark erhitzte Bremsscheiben kann sich daher die Bremsflüssigkeit schneller erhitzen.

Zurück zur Übersicht

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebotes. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. weitere Informationen