Die Bremse auf Knopfdruck - kleiner Luxus, große Wirkung

(Kommentare: 0)

Mit dem neuen, elektrischen Parkbremssystem für Kleinwagen, ist der Bremsenmarkt richtig in Bewegung gekommen. Continental hat eine Bremse entwickelt, die sich der Vorteile einer reinen Trommelbremse bedient und diese elegant und elektronisch geregelt, zu einer leistungsfähigen Parkbremse adelt. Parken auf Knopfdruck ist nun auch für die Fahrzeuge möglich, die nur über Trommelbremsen an der Hinterachse verfügen.

 

Und so funktioniert das neue Parkbremssystem

Elektrische Parkbremse für Trommelbremsen
Elektrische Parkbremse für Trommelbremsen
Bildquelle: Continental

Das elektronische Parkbremssystem von Continental trägt den Namen Electric Parking Brake - Drum Brake (EPB-DB) und ist die konstruktive Lösung für Fahrzeuge mit reiner Trommelbremstechnik. Das EPB-DB-System bedient sich hierbei des hohen Wirkungsgrads einer Trommelbremse. Die sich selbstverstärkende Bremswirkung ist die angewandte Schlüsseltechnik. Zwei Aktuatoren wirken bei der Betätigung der Parkbremse auf die Bremsbelagträger und garantieren die optimale Flächenpressung der Bremsbeläge an die Bremstrommel. Die, in den Trommelbremsen integrierten, elektrischen Aktuatoren, sind über eine spezifische Steuerungssoftware mit dem Sicherheitssystem Electronic Stability Control (ESC) verbunden und werden über dieses gesteuert. Der bedeutende Vorteil einer Parkbremse ist das Zusammenwirken mit anderen sicherheitsrelevanten Modulen, wie ESP, ABS und EBV. Dieser bedeutende Sicherheitsvorteil ist mit einer herkömmlichen Parkbremse/Handbremse nicht erreichbar.

 

Neuer Spielplatz für Designer und Fahrzeugveredler

Die Entwicklung eines per Knopfdruck abrufbarem Parksystems, für Kleinwagen mit günstigen Trommelbremsen auf der Hinterachse, erfreut die Designer und Fahrzeugveredler ganz besonders. Der Handbremshebel entfällt ersatzlos und der dadurch freigewordene Platz kann für ein neues Design oder schicke Accessoires genutzt werden.

 

Die Highlights für den Fahrer

Seine angenehmen Seiten zeigt das Parkbremssystem auch im Fahrbetrieb. Diverse Assistenzfunktionen, wie Anfahrhilfe im Berg, automatisches Feststellen und Sichern gegen Wegrollen oder die Autofunktion beim Abziehen des Zündschlüssels und das Deaktivieren der Bremse sobald man Gas gibt, runden die Angebotspalette sinnvoll ab und geben dem Fahrer ein sicheres Fahrgefühl.

 

Das Besondere an der neuen Bremse ist Folgendes

elektrische Parkbremse für Scheibenbremsen EPB-CI
elektrische Parkbremse für Scheibenbremsen EPB-CI
Bildquelle: Continental

Herkömmliche Parkbremssysteme waren weitgehend autark und von der Betriebsbremse unabhängig wirkend aufgebaut. Die neue Parkbremse von Continental wirkt direkt in der Bremstrommel und bedient sich derselben Elemente wie die Betriebsbremse. Sekundäre Parkbremssysteme, wie meist nur in Fahrzeugen der Oberklasse, SUVs und hochwertigen Sportwagen zu finden, sind aufwendig und teuer. Diese Parkbremsen sind darauf ausgelegt, einem Fahrzeug mit Scheibenbremsen, den Komfort und die Sicherheit eines elektronischen Parkbremssystems zu bescheren. Die Varianten reichen von teilintegrierten Bremssystemen (z. B. EPB-CI) bis zu der selbstverstärkenden Trommelbremse, die im Topf der Bremsscheibe angeordnet und elektrisch bedient, vollständig von der Betriebsbremse entkoppelt ist (EPB-DS). Diese Arten der Bremse erfüllen zwar alle Merkmale einer Feststellbremse, sind aber nicht im aktiven Sicherheitsprogramm integriert. Das elektronische Parkbremssystem hingegen unterstützt und bereichert das Programm der aktiven Sicherheit.

 

Elektronische Parkbremssysteme im Fokus

Der entscheidende Sicherheitsvorteil ist die Integration in die Bordelektronik und Kooperation mit den aktiven Sicherheitsmodulen des Fahrzeuges. So kann z. B. per Knopfdruck eine Notbremsung erfolgen, die durch das Zusammenwirken von ESP, ABS und Parkbremssystem optimal dosiert verläuft. Das Abstellen des Fahrzeuges wird zum Kinderspiel. Sobald der Fahrer den Zündschlüssel abzieht, arbeiten die Aktuatoren und pressen die Bremsbeläge mit Maximalkraft gegen die Trommelwände. Die vergessene oder zu leicht angezogene Handbremse ist Vergangenheit. Umfangreiche Assistenzmodule der verschiedenen Anbieter arbeiten unterstützend und über die Bordelektronik geregelt, präzise und immer der jeweiligen Fahrsituation angepasst.

Dem modernen Sicherheitsdenken und dem Zeitgeist folgend, ist die elektronische Parkbremse eine Bremse der Zukunft. Matthias Matic, Leiter des Fachbereiches Hydraulische Bremssysteme bei Continental Division Chassis & Safety, prognostizierte bereits für 2015 die Ausrüstung eines jeden vierten Fahrzeuges mit der elektrischen Parkbremse.

Auch wir von AT-RS beobachten die Entwicklung gespannt, denn auch Trommelbremsen gehören zu unserem Geschäft. Egal ob es die mit Aluminium beschichteten Bremstrommeln von ATE oder die mit Coat Z beschichteten Bremstrommeln von Otto Zimmermann sind – wir haben das passende für Sie und Ihr Auto im Programm.

Rufen Sie uns einfach unter der Telefonnummer (0 21 63) 94 99 840 an. Wir freuen uns auf Sie!

Zurück

Einen Kommentar schreiben (Beratungsanfragen bitte nur über unser Kontaktformular)
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebotes. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. weitere Informationen