Neue genietete Bremsscheiben von ATE

(Kommentare: 0)

Sie sind leicht, haben viel Biss, und sie sind so aufwändig, dass sie im Aftermarket bislang kaum angeboten werden: Genietete Bremsscheiben. ATE hat eine Lösung gefunden und zählt damit zu den ersten Anbietern im Ersatzteilgeschäft. Ab sofort gibt es deshalb bei ATE genietete Bremsscheiben für eine Reihe von BMW-Modellen.

Die Autohersteller sind auf der Jagd nach dem letzten Gramm: Nirgendwo sind Gewichtseinsparungen so willkommen, wie an den Rädern. Denn dort senken sie nicht nur den Verbrauch, sondern reduzieren auch die ungefederten Massen und erhöhen so Komfort und Stabilität.

Als bezahlbare Alternative zu Karbon- und Keramikbremsscheiben aus dem Rennsport und High-Performance-Fahrzeugen haben sich deshalb in den letzten Jahren genietete Scheiben etabliert. Ihr Gussring wird mit Nieten an einem Topf aus Aluminium befestigt. Damit sinkt das Gewicht gegenüber herkömmlichen Bremssystemen um ca. 10 Prozent.

Weil die Bauweise sehr aufwändig und von vielen Patenten geschützt ist, gab es für genietete Bremsscheiben im Aftermarket bislang vielfach nur unbefriedigenden Ersatz. Statt genietet sind diese Lösungen einteilig, bringen mehr Gewicht auf die Waage, haben deshalb eine andere Optik und brauchen obendrein eine eigene ABE.

Als einer der ersten Anbieter am Markt hat ATE diese Hürden jetzt genommen und nimmt deshalb ab sofort genietete Bremsscheiben in Originalqualität ins Produktprogramm auf.

Damit deckt ATE folgende Fahrzeuge ab:

  • BMW 5er (Baureihen E 60 und E 61)
  • BMW 6er (Baureihen E 63 und E 64)

Bremsscheiben für weitere Modelle sind in Vorbereitung.

Zurück

Einen Kommentar schreiben (Beratungsanfragen bitte nur über unser Kontaktformular)
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebotes. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. weitere Informationen