Technik

Rekuperation bei Mercedes

Bremsrekuperation – ein neuer Begriff in der Autowelt, mit dem mittlerweile inflationär umgegangen wird. Eine andere Bezeichnung dafür ist „Regeneratives Bremsen“. Doch es ist wie so oft: Viele wissen gar nicht, über was sie eigentlich reden. Aus diesem Grund erklärt AT-RS, der Fachanbieter für Bremstechnik, folgend die dahinter stehende Technik.

LKW Bremse

Wie eine Pkw-Bremse genau funktioniert, haben wir für Sie schon in einem früheren Beitrag ausgiebig beschrieben. Aber was unterscheidet sie von einer Lkw-Bremse? Schließlich wird diese durch die hohen Lasten viel stärker beansprucht.

Kräfte am Fahrzeug

Jeder Autofahrer, der eine Schule besucht hat, kennt den Begriff „Massenträgheit“. Die Massenträgheit beschreibt die Eigenschaft von Körpern, in ihrem Bewegungszustand zu verharren. Dieser Massenträgheit unterliegt auch ein fahrendes Automobil. Die Massenträgheit kommt vor allem ins Spiel, wenn ein Fahrzeug gebremst werden soll oder wenn es in eine Kurve fährt. Denn genau dann versucht das Fahrzeug, in seinem „Bewegungszustand zu verharren“.

Welches System ist denn nun eigentlich „besser“ oder welches „bremst besser“?

Die Auswertung einer Analyse von Mercedes-Benz auf Basis repräsentativer Daten aus der Unfallforschung macht die Sinnhaftigkeit moderner Abstandsregelsysteme offensichtlich.

AT-RS erklärt folgend die Funktionsweise eines ABS, und zwar nicht in ingenieurstechnischem Fachchinesisch, sondern ganz bewusst leicht verständlich für den Laien. Es geht also nicht um die lückenlose Darstellung der technischen Komplexität eines solchen aktiven Sicherheitssystems, vielmehr sollen in verständlicher und nachvollziehbarer Weise die Funktion und die Vorteile eines ABS erläutert werden.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebotes. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. weitere Informationen