MARANGONI 370 Z-HYDRO

Nach dem erzielten Medienerfolg mit dem Alfa MiTo M430 und dem Fiat 500, wurde nun wieder ein bemerkenswertes Show Car von unserem italienischen Partnern Marangoni und TAROX vorbereitet.

Er heißt Z-HYDRO, hat blaue Reifen und eine innovatives Wasserkit für den Fahrzeugantrieb, der in perfekter Abstimmung mit dem Originalantriebssystem des Wagens arbeitet.

Er basiert auf dem brandneuen Nissan 370Z R34, stellt jedoch einen radikalen Umbau des Fahrzeugs mit signifikanten Änderungen hinsichtlich Karosserie, Motor, Innenraum, Bremsanlage und Fahrwerks-Setup dar.

Wasser und blaue Reifen

Auch für 2010 durften farbige Reifen nicht fehlen. Nach dem Rot folgt nun Blau,die Farbe des Wassers, die seit jeher die Marangoni Gruppe begleitet.

Der Z-HYDRO wurde mit den Concept-Reifen "Marangoni M-Power-Blue" ausgerüstet, der zu diesem Zweck in den Größen 245/30R20 und 285/25R20 realisiert wurde. Sie bestehen aus einer Spezialmischung mit extrem hohem Siliziumgehalt, die den Rollwiderstand und damit den Kraftstoffverbrauch minimiert.

Hydro-Antriebssystem

Das eigentliche Novum ist das bahnbrechende Hydro-Antriebssystem, das selbstständig Oxyhydrogen (auch als HHO bzw. Knallgas bezeichnet) produziert und perfekt auf den Originalmotor abgestimmt ist.

Das erzeugte HHO wird von der Anlage in die Einlassleitungen des Motors eingespritzt, der mit einer drastischen Reduzierung der unverbrannten Kohlenwasserstoffe (HC, die praktisch auf Null absinken) sowie der Schadstoffemissionen im Allgemeinen reagiert. Damit geht eine deutliche Optimierung des Kraftstoffverbrauchs einher.

Karosserie und Design

Inspiriert durch den großen Bruder, dem Nissan GTR Skyline R35, weist die vordere Stoßstange TRC Performance den gleichen Frontgrill auf. Mit den daneben liegenden, großzügigen Luftein-lässen ist die zur Anlage gerichtete Ableitung deutlich stärker.

Am Heck wurde das ursprüngliche Luftleitblech durch eine von MB hergestellte Komponente aus Carbonfaser, mit auffälligen Luftausträgern, ersetzt. Die Spiegel-gehäuse, der Spoiler des Kofferraumdeckels, Teile der Innenpaneele und die Logo´s bestehen ebenfalls aus Carbonfaser.

Die Aluminiumtüren wurden durch modifizierte LSD-Spezialscharniere, wie bei den spektakulären Supercars, zu Flügeltüren umgebaut.

Bremsanlage und Fahrwerk

Der Z-HYDRO wurde durch eine Fahrwerkseinstellung mit KW-Gewinde um circa 4 cm tiefer gelegt. Die Vorderradaufhängungen sind mit dem neuen System HLS versehen, das sie auf Knopfdruck elektronisch um bis zu 5 cm anheben kann.

Die an sich bereits beeindruckende Bremsanlage wurde durch die innovativen Bremssättel Tarox B400 mit 12 Kolben und Scheiben aus Verbundstoff, mit Bremsscheibendurchmesser 400 mm, für absolute und zugleich modulierbare Bremskraft, ersetzt. Das Schaltgestänge umfasst eine spezielle Schaltkulisse, die den Schaltweg verkürzt und das Gangeinlegen schneller macht.

Motorleistung

Die Motorleistung wurde durch Auslasskrümmer, Auspuffrohr und Metallkatalysatoren mit 200 Zellen verbessert. Am Einlass wurden an beiden Zylinderreihen die ursprünglichen Ansaugboxen entfernt und direkt ansaugende Luftfilter aus Baumwolle mit neuen Deckeln in Carbonfaseroptik eingesetzt.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unseres Angebotes. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. weitere Informationen